Freie Events GbR - Freie Trauung - Erneuerung des Eheversprechens
Hochzeits-Blog * NEU *

Auf ein Neues ....


Nun schreiben wir also schon 2016.

Ich hoffe, Ihr habt alle den Rutsch in das neue Jahr gut überstanden und seid nun mit viel Spaß und Eifer an der Planung Eurer Hochzeit und damit evtl. auch an der Planung Eurer Freien Trauung.
Die vielen Jahre, in denen ich als Rednerin arbeite, haben auch einige Erfahrungen mit sich gebracht.

10 Tipps sollen Euch helfen, einen besseren Überblick zu bekommen:

1. Legt Euer genaues Datum rechtzeitig fest und meldet Euch bitte wirklich so früh wie möglich bei mir.
Das Standesamt nimmt die Reservierung Eurer Termine erst 6 Monate vorher   an.
Als Freie Rednerin muß ich allerdings auch planen und nehme Euren Wunschtermin schon wesentlich früher an. Natürlich geht auch kurzfristig, wenn der Termin noch frei ist. Es passiert selten, daß der angedachte Termin evtl. verschoben werden muß und wenn, gibt es auch dafür immer eine gute Lösung.
Steht Euer Termin bei mir aber Eure ausgesuchte Location ist doch nicht das Richtige für Euch? Kein Problem - ich traue Euch auch in einer anderen, kurzfristig geänderten Location, denn dieser Termin gehört nur Euch allein.
Ihr habt eine Wiese, einen Park oder einen See ausgesucht? Ein Strand darf es auch sein oder noch etwas ganz anderes?
Manchmal braucht man eine Genehmigung dafür. Darum kümmere ich mich gerne, denn aus der Erfahrung heraus bekommen Paare manchmal eine Absage. Frage ich selbst an, sieht das oft etwas anders aus :-)

2. Überlegt Euch eine Uhrzeit für die Freie Trauung.
Berücksichtigt dabei auch, wieviel Gäste erwartet Ihr und können es alle zu dieser Uhrzeit schaffen.
Steht das Standesamt am Vormittag auf dem Plan, dann solltet Ihr nicht unbedingt sofort danach eine Freie Trauung durchführen.
Das könnte Streß für Euch und die weiteren Gäste bedeuten.
Streß für Euch, da viele Bräute erst zur Freien Trauung das eigentliche Brautkleid anziehen und auch dem Bräutigam sollte Zeit gelassen werden, seinen Style in Ruhe zu ändern.
Die jetzt schon im Standesamt anwesenden Gäste werden sich freuen, wenn sie ebenfalls noch etwas Zeit zur freien Verfügung haben, bis die Freie Trauung beginnt.

3. Eine Freie Trauung dauert ca. 45 Minuten oder auch länger, je nachdem wie Ihr die Gestaltung der Zeremonie wünscht.
Sprecht diesen Zeitraum mit der Küche des Restaurants oder dem Caterer ab, damit diese nicht mitten in die Zeremonie platzen mit einem evtl. Aufbau oder der Küche die Speisen kalt werden.

4. Bevor Ihr einem Redner zusagt:
es gibt z.B. bei mir ein kostenloses, persönliches Kennenlerngespräch, wenn Ihr bis zu einem Umkreis von 100 km wohnt. Weitere Entfernungen sind auch kein Problem, denn es gibt Skype und das praktizieren wir ebenfalls seit Jahren mit großem Erfolg.
Habt Ihr bei dem Gespräch den Eindruck, ich passe zu Euch und Euren Vorstellungen, dann könnt Ihr mir sehr gerne eine Zusage geben. Braucht Ihr noch Bedenkzeit, weil es viele Infos auf einmal sind, dann gebe ich Euch gerne auch noch 5 Tage Zeit.
Eine Preisorientierung findet Ihr auf meiner Webseite und so könnt Ihr Euch vorab schon einen Eindruck über die zu erwartenden Kosten machen.
Habt Ihr Euch entschlossen, mich zu engagieren, weil Euch das, was Ihr gehört habt zusagt, freue ich mich natürlich und wir gehen dann in die Details zu Eurer Zeremonie. Ihr erhaltet von mir einen Vertrag und erst dann, durch Eure Unterschrift, wird alles weitere verbindlich.

5. Wenn möglich erfolgt das zweite Gespräch direkt in der Location.
Ihr habt dadurch ein besseres Vorstellungvermögen über den Ablauf vor Ort und auch die Location freut sich, wenn sie mit einbezogen wird und es können vor Ort viele Fragen gleich geklärt werden.

6. Sind die Details besprochen, dann überlegt Euch bitte die musikalische Seite Eurer Freien Trauung. Schön ist es, alles live begleiten zu lassen.
Oft jedoch aus Kostengründen nicht auch noch realisierbar.
Kein Problem - ich bringe ja meine eigene Technik mit.
Ihr sagt mir die Titel, die Ihr hören möchtet ( es ist Euer Tag und Eure Musik!) und schon haben wir auch diesen Punkt bewältigt.

7. Eine Trauung im Freien ist wunderschön, nur der liebe Wettergott muß auch mitspielen.
Das läßt sich aber über einen langen Zeitraum vorab nicht einschätzen, also sorgt möglichst für einen Plan B. Dafür könnt Ihr in den Saal der Location ausweichen, ein Festzelt aufstellen oder Ihr mögt eine Hochzeit im Regen.
Mit vielen bunten Regenschirmen und Gummistiefeln wird diese sicher sehr locker, lustig und unvergeßlich. Also ich spiele auch dabei mit :-)

8. Fotografen möchten viele wunderschöne Fotos der Zeremonie machen.
Das sollen und können sie bei mir, denn ich empfinde sie nicht als störend, sondern sie sind wichtig für Eure schönsten Momente.
Ich habe auch nichts dagegen, wenn Ihr Eure Zeremonie auf Video aufnehmt.

9. Viele Paare entschuldigen sich schon vorher, daß kleine Kinder dabei sind.
Warum eigentlich?
Wir waren auch einmal klein und die ersten 10 Minuten sind vielleicht noch für sie interessant, der Rest langweilt sie und bitte, laßt sie dann einfach laufen.
Sie stören überhaupt nicht - ich finde, sie stören nur dann, wenn die Eltern verzweifelt versuchen, sie auf dem Platz halten zu wollen. Das ist nicht die Natur von kleinen Kindern, also .... laßt Ihnen doch einfach den Raum, den sie brauchen und wenn sie dann mit erstaunten, großen Kulleraugen vor dem Trautisch landen - na und? Ist das nicht einfach süß?

10. Ist die Zeremonie zu Ende, solltet Ihr mit Euren Gästen anstoßen und evtl. schon (je nach Gästeanzahl) die Geschenkübergabe machen. Dann habt Ihr Luft nach der Zeremonie, Eure Gäste etwas zu trinken und evtl. auch erste Kleinigkeiten für den Magen und Ihr führt Euer Fotoshooting durch. Das sollte aber nicht zu lange dauern, denn Euren Gästen wird sonst ganz schön langweilig.
Es kennen sich nicht immer alle Gäste, die zu einer Hochzeit kommen und Ihr solltet ihnen in dem Zeitraum des Fotoshootings eine kleine Beschäftigung zuweisen. Vielleicht die Karten für das Luftballon steigen schreiben, den Eintrag in Euer Gästebuch vornehmen oder Eure Trauzeugen machen die Gäste untereinander offizell bekannt oder, oder, oder  ......
Vor allem sollte auch, wenn nach der Zeremonie das Anstoßen beginnt, eine musikalische Untermalung vorhanden sein. Das macht es für die Gäste angenehmer zu warten, bis die gemeinsame Feier mit Euch dann endlich beginnt.

Apropos Luftballons: Die Luftballons mit LED benötigen auf jeden Fall eine Genehmigung der Deutschen Flugsicherung!!!
Sky-Laternen erhalten grundsätzlich KEINE!

Ich hoffe, Ich konnte Euch einige Erfahrungen aus den Jahren meiner Tätigkeit als Freie Rednerin vermitteln - wie Ihr es handhabt, ist letztendlich auf jeden Fall Eure eigene Vorstellung.

Jede Hochzeit ist schön und ich freue mich immer wieder neu auf die strahlenden Gesichter meiner Paare nach der Zeremonie.
DAS ist das schönste Ergebnis meiner Arbeit!

Bis bald !



0 Kommentare zu Auf ein Neues ....:

RSS-Kommentare

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
E-Mail-Adresse: (Erforderlich)
Homepage:
Kommentar:
Machen Sie Ihren Text größer, fett, italic und mehr mit HTML-Tags. Wir zeigen Ihnen wie.
Post Comment
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint